Der Pessimist klagt über den Wind, der Optimist hofft, daß er dreht, der Realist richtet das Segel aus.

Sir William Ward (1837 - 1924)   

Rechtsprechung

OLG Frankfurt a.M. 27.05.2009, 5 U 233/04 Bei außerordentlichen Kündigungen von Geschäftsführern ist der Wissensstand des zuständigen Gremiums für den Fristbeginn maßgeblich

Gemäß § 46 Nr.5 GmbHG ist die Gesellschafterversammlung für die Abberufung des Geschäftsführers sowie für die Aufhebung des Anstellungsvertrags zuständig, soweit keine anderweitige Zuständigkeit bestimmt ist. Für den Beginn der Frist gemäß § 626 Abs.2 BGB zur außerordentlichen Kündigung eines GmbH-Geschäftsführers kommt es dabei auf den Wissensstand des zur Entscheidung über die fristlose Kündigung befugten und bereiten Gremiums an

Rechtsprechung >>

Zurück